Die "Samariterlehrer/innen"

In den Anfangszeiten des Samariterwesens noch als "Hülfslehrer" (Hilfslehrer) bezeichnet, hiessen diejenigen Vereinsfunktionäre, die den Unterricht für Mitglieder und Kursteilnehmende gestalten, über lange Jahre hinweg "Samariterlehrer/in". Nicht immer war dieser Name beliebt, hat er doch etwas Altmodisches an sich. Daher wich man um die letzte Jahrtausendwende herum auf "Technische/r Leiter/in" aus. Aber Trends gehen und kommen, und so lautet die Bezeichnung für diejenigen, die die Vereinsübungen leiten, seit 2017 wieder "Samariterlehrer/in" und für diejenigen, die Kurse erteilen, eben "Kursleiter/in".

Hier die chronologische Liste derjenigen Samariterlehrer/innen, die in den letzten 25 Jahren des Samariter-Vereins Riehen aktiv waren (die Jahreszahlen beziehen sich auf die erstmalige Wahl bzw. auf den Rücktritt).

  • Lieselotte Beuret 1981−2004
  • Jean-Pierre Ochsner 1982−2005
  • Erwin Schaub 1983−2000
  • Franz Schmidt 1984−1995
  • Heidi Aeschbacher 1987−2002
  • Christa Windlin 1988−1995
  • Claude Brügger 1990−
  • Christine Brügger-Habermacher 1994−
  • Brigitte Bosch 1999−2000 (Dispensation/Austritt)
  • Caroline Meyer 1999−
  • Marjory Barnes 2000−
  • Christoph Aeschbacher 2005−2014
  • Nicole Aeschbacher-Butz 2005−2014
  • Nicole Tschopp 2005−
  • Birgitte Wittlin (Übertritt vom SV Allschwil) 2014−2017
  • Monika Roth (Nothilfe Expertin SLRG) 2016−
  • Fränzi Wirz (Jugendtrainerin SSB) 2017−