Die Vereinsärzte

Der Vereinsarzt ist fachlicher Berater des Samaritervereins. Er unterstützt die Samariter in ihrer medizinischen Ausbildung und erteilt die Erlaubnis zur Verabreichung von Medikamenten auf dem Samariterposten. Er hält regelmässig einen Vortrag zur Weiterbildung in einem medizinischen Spezialgebiet. Lange Zeit war für den Theorie-Unterricht in den Kursen ein Arzt unabdingbar.

Der Samariter-Verein Riehen konnte von Anfang an von der Kompetenz und dem Engagement seiner Ärzte profitieren:

  • 1917–1939: Dr. Emmanuel Veillon (1871−1953)
  • 1917–1921: Dr. Hermann Christ (1868−1949)
  • 1926–1947: Dr. Hans Martz (1888−1954)
  • 1948–1968: Dr. Ewald Lang (1909−1976)
  • 1969–1979: Dr. Theodor Struller (1922−2012)
  • 1979–1991: Dr. Doris Segesser-Kernen
  • 1989– : Dr. Marcus Corneo

Dr. Veillon war Chefarzt des neuen Spitals des Diakonissenhauses Riehen und erwarb sich in der Kropfchirurgie einen internationalen Ruf. Er hielt für den Verein zahlreiche Vorträge, beteiligte sich regelmässig am Kurs-Unterricht und amtete als Vertreter des Roten Kreuzes beim damals noch üblichen grossen Schluss-Examen eines Kurses. Ausserdem hatte er viele Jahre lang das Präsidentenamt des Verkehrsvereins Riehen inne.

Der Hausarzt Dr. Martz war wie Dr. Veillon eine langjährige Stütze des Samaritervereins und setzte sich unermüdlich nicht nur auf medizinischer Ebene ein (namentlich im Bereich der Kurse), sondern auch auf administrativer Ebene: von 1928 bis zur Generalversammlung 1937 amtierte er als Kassier, ein Jahr später wurde er gar zum Präsidenten gewählt (bis 1945).

Als Dr. Martz aus gesundheitlichen Gründen die Funktion des Kurs-Arztes nicht weiter ausüben konnte, sprang 1947 Dr. Lang für ihn ein, der ab 1948 offiziell Mitglied des Samaritervereins wurde und diesem wie seine Vorgänger über 20 Jahre lang als Vereinsarzt zur Verfügung stand.

Langjährige Vereinsmitglieder können sich aus früheren Zeiten noch persönlich an Dr. Struller und Dr. Segesser-Kernen erinnern.

Eine rekordverdächtige Vereinstreue weist der jetzige Vereinsarzt Dr. Corneo auf, der 1989 als frisch in Riehen niedergelassener Arzt zum Samariterverein stiess und dadurch sowohl das 75- als auch das 100-Jahr-Jubiläum miterlebt.